Fr, 24. November 2017

Stalkerin verhaftet

01.07.2016 19:29

US-Bürgerin wollte Physiker Hawking ermorden

Seit Jahren soll eine Stalkerin den berühmten Physiker Stephen Hawking verfolgt haben, nun wurde sie wegen angeblicher Mordpläne auf der Insel Teneriffa festgenommen. Wie spanische Medien am Freitag berichteten, wollte die US-Bürgerin angeblich den Physiker töten, der sich gerade für eine wissenschaftliche Konferenz, dem "Starmus Festival", auf Teneriffa aufhielt.

Die am Mittwoch festgenommene 41-jährige Frau habe Anzeichen einer psychischen Störung, berichtete die Lokalzeitung "La Opinion". Ein Richter sprach am Freitag ein Kontaktverbot aus und verurteilte die Frau zu vier Monaten Gefängnis. Die US-Amerikanerin soll den 74-Jährigen Wissenschaftler angeblich seit mehreren Jahren verfolgen. In den vergangenen Wochen hätten die Todesdrohungen zugenommen, schrieb das Blatt.

Die Frau bombardierte Hawking mit Hunderten von Nachrichten auf Twitter und per E-Mail, berichtete "La Opinion". Zuletzt habe sie dem Wissenschaftler binnen weniger Stunden Dutzende Hassbotschaften geschickt. Unter den Nachrichten waren Sätze wie "Ich werde dich töten" oder "Ich bin neben dir und kann dich töten". Einer von Hawkings Söhnen, der die Social-Media-Konten des Physikers sichtete, schlug schließlich Alarm und verständigte die Polizei, die die Frau daraufhin festnahm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden