Mi, 22. November 2017

„Dancing Stars“

26.04.2016 14:31

Sorge um Scheitz: Gitti muss nicht einspringen

Es war das Tuschelthema am Anfang dieser Woche - wie schwer hat sich ORF-Liebling Verena Scheitz verletzt? Nun, scheinbar so schwer, dass sie ihren Auftritt bei der Pro-Juventute-Charity absagen musste. Aber offensichtlich auch nicht so gravierend, dass ihr Auftritt bei "Dancing Stars" in Gefahr gestanden ist.

Sie habe es am Rücken, deponierte sie bei den Veranstaltern. Und seitens des ORF ließ man wissen, dass ihrem Antritt zum Auftritt am Freitag im öffentlich-rechtlichen Hauptabend nichts im Wege stehen würde.

Aufatmen also bei Scheitz-Fans. Kollektives Seufzen bei Jazz-Gitti-Jüngern. Denn die hätten dann gerne wieder die Hebefiguren der 69-jährigen Sängerin mit ihrem Tanzpartner, dem "Bandscheiben"-Willi-Gabalier, gesehen.

Doch jetzt bleibt sie mal vorerst draußen - und diese Zeit, die sie nun nicht mehr mit Tanztraining verbringt, nutzt die Gitti für Video-Aufnahmen. In der Wiener Tanzschule Chris findet der Dreh für ihr neuestes Video statt. Fixer Bestandteil der Choreografie ist dort natürlich der berühmt berüchtigte "Gitti Tanz".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden