Mi, 22. November 2017

Polizei-Einsatz

30.03.2016 13:53

Bagger-Blockade auf Pfarrwiese

Wenn ein Feuerwehrhaus gebaut wird, packt oftmals die ganze Ortsbevölkerung mit an. In Weigelsdorf im Bezirk Baden hingegen entzweit das Vorhaben die Bürgerschaft. Umstritten ist der Standort, denn der Neubau wird auf der Pfarrwiese aus dem Boden gestampft. Als nun die Bagger anrollten, kam es zu Protesten.

"Es ist sicher kein Zufall, dass der Baubeginn auf den letzten Tag der Osterferien gelegt wurde", wettert Maria Theresia Melchior. Erst als bereits mit der Rodung der ersten Bäume auf der Weigelsdorfer Pfarrwiese begonnen worden war, hatten Anrainer gestern Alarm geschlagen, berichtet die Gemeinderätin der Grünen. Ein Landwirt eilte sogar mit dem Traktor herbei und blockierte die Baumaschinen. Vergebens. Erst die Polizei konnte die Lage beruhigen, die Aktivisten räumten das Feld. Melchior hat aber die Naturschutzbehörde eingeschaltet: "Wir hoffen auf einen Baustopp." Sie und ihre Mitstreiter wollen "Natur- und Geldvernichtung" verhindern. Denn die Pfarrwiese sei der schlechteste Standort für das neue Feuerwehrhaus, so Melchior: "Ein Biotop wird zerstört, der Grund kostet Millionen an Pacht."

"Ob es der ideale Standort ist, sei dahingestellt. Es gibt aber einen gültigen Gemeinderatsbeschluss dafür", sagt Vizebürgermeister Johann Zeilinger, der vor Ort war, um den Streit zu schlichten. Er stellt den Aktivisten die Rute ins Fenster: "Schauen wir jetzt einmal, wer die Kosten für die Stehzeit der Arbeiter trägt"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden