Mo, 20. November 2017

Etliche Straftaten

25.03.2016 18:15

Quartett nach Überfall auf Tankstelle gefasst

Der Raubüberfall auf eine Tankstelle in Salzburg steht laut Polizei kurz vor der Klärung. Verdächtigt werden vier Burschen im Alter von 16, 17 und 18 Jahren. Drei von ihnen sollen zudem am 31. Jänner einen bewaffneten Überfall auf ein Taxi verübt haben. Einer der vier war der Polizei zufolge auch an einem Taxi-Überfall am 5. März beteiligt. Damals wurde der Taxler aus dem Auto geworfen.

Wegen des Tankstellen-Überfalls in Neumarkt am Wallersee am 31. Jänner waren bereits Mitte März drei Verdächtige festgenommen worden. Es handelt sich um zwei Bosnier im Alter von 16 und 17 Jahren sowie um einen 16-jährigen Salzburger. Beim vierten Verdächtigen, einem 18-jährigen Rumänen, klickten am Donnerstag in seiner Wohnung in Salzburg die Handschellen.

Pistole nach Überfall vernichtet
Der 18-Jährige soll am 31. Jänner im Auto eines der Burschen gewartet haben, während seine drei maskierten Komplizen die Mitarbeiterin der Tankstelle in Neumarkt mit einer Gasdruck-Schreckschusspistole bedrohten. Das erbeutete Bargeld teilten die vier dann untereinander auf, die Pistole vernichteten sie angeblich nach dem Überfall.

Die beiden Bosnier und der Salzburger sollen ebenfalls am 31. Jänner noch in der Stadt Salzburg einem 42-jährigen Taxifahrer unter Vorhalt einer Pistole einen geringen Bargeldbetrag geraubt haben. Als Motiv gaben sie Geldnot an.

Radarmessgerät überführt Täter
Der 17-jährige Bosnier war den Ermittlungen zufolge noch an einer dritten Straftat beteiligt: Es handelt sich um den Überfall auf einen 57-jährigen Taxifahrer am 5. März in der Stadt Salzburg. Nachdem der 17-Jährige und sein Mittäter, ein 18-jähriger Salzburger, den Taxifahrer in den Kofferraum gezwungen und ihn später in Bischofshofen im Pongau aus dem Auto geworfen hatten, wurden die beiden auf der rasanten Rückfahrt mit dem geraubten Wagen von einem Radarmessgerät auf der Tauernautobahn bei Puch im Tennengau geblitzt und aufgrund des Fotos später auch ausgeforscht. Der Salzburger wurde wie der Bosnier Mitte März festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden