Di, 17. Oktober 2017

Barcelona lockt

14.03.2016 09:32

FC Bayern: Kampf um David Alaba geht weiter

Wie geht es mit David Alaba weiter? Der ÖFB-Star hat sich noch nicht entschieden. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der 23-Jährige seinen Vertrag beim FC Bayern München fix verlängern, was aber zumindest noch nicht stimmt. Denn es steht auch noch ein Angebot vom FC Barcelona im Raum, wie die "Krone" erfuhr.

Schon seit Wochen brodelt die Gerüchteküche rund um David Alabas Zukunft. Zuerst gab es Spekulationen, dass Trainer Pep Guardiola den vielseitig einsetzbaren ÖFB-Spieler gerne mit zu Manchester City nehmen würde. Der FC Bayern München widersprach jedoch: "Das ist falsch. Pep Guardiola hat David Alaba nie angesprochen und zu einem Wechsel zu Manchester City zu überreden versucht", versicherte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge.

Dann bezeichnete die spanische "Mundo Deportivo" den 23-Jährigen als "Traum des FC Barcelona". Laut "Krone"-Informationen gibt es ein Angebot vom spanischen Tabellenführer. Der gebürtige Wiener würde perfekt in das Anforderungsprofil des spanischen Topklubs passen.

Wechselt Alaba nun nach Spanien oder bleibt er lieber in München? Die Bayern wollen den ÖFB-Star unbedingt halten. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben Vater George Alaba und Berater Robert Schneider mit den Bayern einen neuen Vertrag ausgehandelt. So soll sein Gehalt in den zweistelligen Millionen-Bereich pro Jahr angehoben werden. Der neue Kontrakt läuft laut "Bild"-Informationen bis 2021. David Alabas Unterschrift ist allerdings noch ausständig, da er selbst sich noch nicht entschieden hat.

Hier im Video sehen Sie den 5:0-Sieg des FC Bayern gegen Bremen:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden