Sa, 18. November 2017

Nach Halo-Kritik

11.03.2016 11:01

Formel-1-Legende nimmt sich Hamilton zur Brust

Das für die Zukunft geplante Kopfschutz-System Halo sorgt bereits vor der Einführung für Wirbel in der Formel 1. Weltmeister Lewis Hamilton hat sich bereits kritisch geäußert und den Schutz "als hässlichste Modeerscheinung" beschimpft. Formel-1-Legende John Surtees hat kein Verständnis für Hamiltons Aussagen und begrüßt die neue Entwicklung, die seinen Sohn Henry womöglich hätte retten können.

Das System soll die Piloten ab der Saison 2017 vor herumfliegenden Trümmerteilen schützen. Bei den Tests in Barcelona wurde Halo von Ferrari getestet. Räikkönen berichtete nach seiner Ausfahrt, dass die Sicht okay und nicht beeinträchtigt gewesen sei.

"Lewis sollte mehr nachdenken"
Im Jahr 2009 starb der damals 18-jährige Henry Surtees, als er von einem losen Rad am Kopf getroffen wurde. "Ich habe Henry auf tragische Weise verloren. Durch solch eine neue Entwicklung hätte das verhindert werden können", schildert sein Vater John. Der 82-Jährige kann die Kritik von Hamilton nicht verstehen: "Lewis sollte vielleicht ein bisschen mehr über Halo nachdenken. Als Weltmeister hat er eine gewisse Verantwortung."

Meinungen gehen auseinander
"Bitte nicht! Das ist die hässlichste Modeerscheinung in der Geschichte der Formel 1", schimpfte Weltmeister Lewis Hamilton via Instagram. "Man sollte den Sport sicherer machen, aber so wie es ist, ist es vollkommen in Ordnung", so der der britische Mercedes-Pilot. Sein Silberpfeil-Kollege Nico Rosberg begrüßt das Kopfschutz-System: "Ich denke, dass es ein großer Schritt im Bereich Sicherheit ist, da wir in den vergangenen Jahren viele tödliche Unfälle hatten. Das hätte die Leute geschützt, ein großer Schritt, der dringend benötigt wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden