Mo, 11. Dezember 2017

12. März

12.03.2016 08:52

Money Boy: Der "Swagger-King" rappt Wien

"Steige aus dem Bääääääätt, dreh den Swäg auf, schaue kurz in den Spiegel, sag: "What up?": Mit seiner Hip-Hop-Parodie "Dreh den Swag auf" wurde er zum YouTube-Star,  seit 2010 ist Wiens selbsternannter Swagger-King bei Sony unter Vertrag. Auch wenn Sebastian Meisinger, wie Money Boy im richtigen Namen heißt, von vielen verlacht wird, der Rapper aus   Rudolfsheim-Fünfhaus hat 22 Mio. Klicks, einen  Magister in Publizistik und eben ein mega Deutschland-Tour hinter sich...

Am Samstag füllt er das WUK, beim Nova Rock wird er in Nickelsdorf (Burgenland) auf der Bühne stehen (11. Juni). Von einer belächelten Figur zu einem erfolgreichen Internet-Phänomen: "Ich habe sofort voll auf das Internet gesetzt und meine Songs kostenlos über Dienste wie Facebook und Twitter promotet", so Money Boy, der über  seine Leidenschaft für Basketball (Sebastian ist 1,98 Meter) zum Hip-Hop gekommen ist,  über den Weg zu seinem Erfolg.

Eben hat er ein brandneues  MixTape (ADHT) herrausgebracht, das er gratis über seine Homepage zum Download anbietet.  Darauf findet sich auch sein neuer "Shit", den er gemeinsam mit seinem Kompagnon Hustensaft Jüngling aufnahm - darin heißt es: "Nenn mich Makaveli, denn ich rap so philosophisch / und mein Körperbau, so philanthropisch."
"Es ist wichtig, Talent zu haben. Man muss coole Texte schreiben können und die Technik beherrschen." Und weiter: "Viele Leute denken, ich will nur entertainen. Mit meiner Musik meine ich es ernst, ich bin keine Parodie!"

Money Boy im City4U-Talk:

Für City4U nahm sich Money Boy Zeit für eines seiner seltenen Interviews.

Über Hohn & Spott

Viele bezeichnen dich als talentfreien Möchtegern-Rapper - schmerzt das?
Money Boy: "Nah. Bin über den Punkt hinaus. Mich interessiert wenn dann nur die Meinung und Kritik von coolen Leuten. Und wer Money Boy und seine Musik nicht feiert ist uncool."

Über Erfolg

Deine Texte sind  ja nicht so intellektuell…Wie erklärst du dir deinen Erfolg?
Money Boy: "Mein Erfolg ist ein Resultat von einer großen Leidenschaft für Rap und viel Work."

Sein Rat an alle Wiener Jung-Rapper

Was rätst du jungen Rapper aus Wien, um Erfolg zu haben?
Money Boy: "Mann muss immer aktiv sein und Musik machen, Videos shooten, Charisma, Kreativität und Energy haben."

Über den Mythos "Swag"
Was ist eigentlich der "Swag" genau?
Money Boy: "Swag ist ein Lifestyle. Coole Klamotten, Selbstvertrauen, Talent."

Über seinen Wien-Gig

Was erwartet uns bei deinem Gig am 12. März im WUK?
Money Boy: "Konzerte in meiner Hometown sind immer etwas Besonderes. Hustensaft Jüngling und ich freuen uns schon extrem auf die Show. Es wird eine Mega Party mit geiler Musik zum "upturnen"!

Ihr wollt den Swagger-King live erleben? City4U verlost 2x2 Karten! Schick uns eine Mail an office@city4u.at mit Name, Adresse, Telefonnummer und dem Betreff "Scooter" und sag uns, warum gerade DU der größte Money Boy-Fan bist!

Teilnahmeschluss ist Freitag, der 11. März, um 12 Uhr

Die Teilnahmebedingungen findest du hier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden