Di, 21. November 2017

„Wir wollen klagen“

03.02.2016 08:40

Swingerclub soll Unterkunft für Flüchtlinge werden

Draußen vor der Steyrer Stadt stehen sich die Swinger nun die Füße platt: Der Swingerclub Metropolis wurde vom Besitzer des einstigen Ramingtalerhofs vor die Türe gesetzt. Angeblich plant der Eigentümer, an Flüchtlinge zu vermieten. Er bestreitet dies, gibt aber zu, das große Haus im oberösterreichischen Kleinraming verkaufen zu wollen.

"Wir haben mit unserem Swingerverein im September den Club Metropolis eröffnet. Aber im Dezember hat uns der Vermieter gekündigt. Am Montag sind wir vor verschlossener Türe gestanden. Er hat einfach und ohne Vorwarnung die Schlösser ausgewechselt. Wir wollen dagegen klagen", sagen Jürgen F., der Obmann des Swingervereins Aphrodite, und seine Freundin Janine R. aus Linz.

Mieter: "Wir haben einen Telefonmitschnitt"
Sie werfen dem Vermieter Friedrich H. vor, den Swingerclub vor die Türe gesetzt zu haben, weil dieser das 900 Quadratmeter große ehemalige Gasthaus als Asylunterkunft vermieten möchte. Jürgen F.: "Wir haben einen Telefonmitschnitt, wo uns der Vermieter sagt, dass er monatlich immerhin 12.000 Euro bekommt, wenn er in dem Haus künftig Flüchtlinge beherbergt."

Besitzer: "Die Miete wurde nicht bezahlt"
Friedrich H. sieht den "Skandal im Sperrbezirk" ganz anders. Er wirft den Swingerclub-Betreibern eine "Loch auf, Loch zu"-Taktik vor: "Ich vermiete das Haus seit zehn Jahren an Swingerclubs. Mit jedem hat es Probleme wegen der Konzession gegeben. Auch diese Pächter haben mit der Bezirkshauptmannschaft Scherereien gehabt und die Miete nicht gezahlt. Ich will aber keine Flüchtlinge reingeben, sondern das Haus verkaufen - eventuell ans Land als Asylunterkunft."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden