Do, 19. Oktober 2017

35.000 neue Wiener

18.01.2016 16:50

Häupl: „Zuzug macht einiges schwieriger“

"Wir gehen davon aus, dass Wien heuer um 35.000 Einwohner wächst", sieht Bürgermeister Michael Häupl die Steigerung des Zuzugs um 40 Prozent als "Herausforderung". Das belaste das Budget. Auch die Einquartierung der Asylberechtigten wird nicht einfacher - Stichwort Liesing. Häupl: "Ich verstehe jeden Bezirksvorsteher."

Die "Krone" konfrontierte den Bürgermeister mit dem Protest der Bevölkerung gegen das Asyl-Großquartier in Liesing. Häupl: "Ein Aufstand? Das ist ja schon geregelt. Da gibt's eine Einigung des Bezirks mit der zuständigen Stadträtin." Und der Bürgermeister setzt nach: "Ich verstehe jeden Bezirksvorsteher - er steht zwischen der Hetzerei der FPÖ und den berechtigten Sorgen der Leute. Deshalb ist es sehr gut, wenn man über alles redet, auch über das Thema Sicherheit. Aber in Wien gibt's zum Glück ja einen solidarischen Grundgedanken."

Dass der Zuzug von heuer 35.000 Menschen nach Wien - das ist ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem Jahr 2015 - nicht einfach zu managen ist, gibt Häupl offen zu: "Natürlich kommen damit auch Kosten auf uns zu. Wir werden uns auch beim Wohnbau kreative Lösungen überlegen müssen. Von den Grünen kommen dazu wirklich gute Ideen, da muss ich jetzt Christoph Chorherr loben. Klar: Wir müssen in den nächsten acht Monaten Wohnprojekte verwirklichen."

Aus dem Video-Archiv: Häupl und Schönborn wuzeln mit Flüchtlingen

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).