So, 19. November 2017

Rapidler im Talk

16.01.2016 07:27

Grahovac: „Drei Punkte sind in der Liga gar nix“

Er sieht ein wenig aus wie Ex-Kampfgelse Kulovits - und hat im Mittelfeld denselben Job bei Rapid: lästig sein. Zustechen. Bälle erobern. Mit Tacklings glänzen - und die Kollegen glänzen lassen. Was Srdjan Grahovac trotz großer Konkurrenz immer öfter darf. Der Bosnier fühlt sich in Wien schon heimisch - und sieht Valencia in der Europa League als machbare Aufgabe.

"Zu Beginn war’s nicht einfach, da hab ich selten gespielt", sagt Srdjan Grahovac nach nur 18 Monaten in Wien in perfektem Deutsch. "Aber im letzten halben Jahr bin ich richtig reingewachsen." 24 Spiele bestritt der Mann aus Bosnien-Herzegowina in dieser Saison für Grün-Weiß, kam mit 955 Einsatzminuten nur auf drei weniger als etwa Kapitän Hofmann.

Starke Konkurrenz
"Natürlich haben wir mit Schwab und Petsos zwei extrem gute Leute auf der Sechser-Position, aber durch die hohe Anzahl an Spielen kommt jeder dran", sagt der Mann fürs Grobe. Auf dessen Truppe alleine im Februar binnen 21 Tagen sechs Pflichtspiele warten.

Gemütlich
Privat mag’s Grahovac gemütlich, mit seiner Schwester, die in Wien studiert, wohnt er direkt neben dem Happel-Stadion. "Die beste Entscheidung - während andere im Stau stehen, spaziere ich zum Training", so der 23-Jährige, der bei seinen fünf Europa-League-Spielen stets als Sieger vom Platz ging - beim 0:1 bei Villarreal fehlte er. Entsprechend groß ist das Selbstvertrauen: "Die drei Punkte Rückstand auf Salzburg in der Liga sind gar nichts, weil wirklich jeder jeden schlagen kann. Da wir als einziges Team bis zum Winter international spielten, war es nur wichtig, nicht den Anschluss zu verlieren."

Und in der Europa League? "Da haben wir Villarreal daheim besiegt - die waren sicher nicht schwächer als Valencia. Da ist was möglich!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden