Di, 12. Dezember 2017

Cobra im Einsatz

05.01.2016 12:43

27-Jähriger erpresst Familie aus Geldnot - gefasst

Cobra-Einsatz am Montagabend im Salzburger Pinzgau: Ein 27-Jähriger steht im dringenden Verdacht, eine Unternehmerfamilie erpresst und von ihr für sein Schweigen 50.000 Euro gefordert zu haben. Er hatte gedroht, die gesellschaftliche und wirtschaftliche Existenz der Familie zu zerstören. Die Polizei legte sich daraufhin am geplanten Geldübergabeort auf die Lauer. Nach kurzer Flucht klickten für den verdächtigen Bosnier die Handschellen - er sitzt in Haft.

Der Beschuldigte hatte am 30. Dezember in Zell am See einen Drohbrief in den Postkasten der Familie eingeworfen. In dem Schreiben forderte er 50.000 Euro, ansonsten werde er die gesellschaftliche und wirtschaftliche Existenz der Familie zerstören.

Für die Übergabe nannte er in dem Schreiben einen konkreten Ort und Zeitpunkt. Ein Kuvert mit dem Geld müsse am 4. Jänner in einer Mülltonne in der Nähe des Wohnhauses deponiert werden, so die Anweisung des Erpressers. Eine weitere Kontaktaufnahme gab es danach nicht mehr. Die betroffene Familie schaltete umgehend die Polizei ein.

Verdächtiger kam als Jogger zum Übergabeort
Kriminalisten hinterlegten daraufhin ein Kuvert in der Mülltonne und legten sich auf die Lauer. Tatsächlich kam am Montagabend kurz vor 20.30 Uhr der Bosnier als Jogger zum Mistkübel und nahm das vermeintliche Geldpaket an sich.

Die Polizisten sprachen den 27-Jährigen daraufhin an, der Mann ergriff sofort die Flucht und kletterte über einen drei Meter hohen Zaun. Weit kam er allerdings nicht, die Cobra-Beamten konnten ihn stellen und nahmen den Mann fest. Er zeigte sich geständig und erklärte, die Tat aufgrund von Schulden begangen zu haben. Der Verdächtige sitzt jetzt in der Justizanstalt Puch-Urstein in U-Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden