Fr, 15. Dezember 2017

Happy End

17.12.2015 17:19

Kater "Nico" nach zehn Jahren wieder zuhause

Fast zehn Jahre lang war "Nico" spurlos verschwunden - jetzt ist der Kater wieder zu Hause. Das schwarze Tier wurde im Tierheim Kamp-Lintfort im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen abgegeben, wie der Bund Deutscher Tierfreunde am Donnerstag mitteilte. Über seinen Chip identifizierten die Tierpfleger ihn und staunten: Nico war seit 2006 als vermisst gemeldet.

Der Besitzer habe zunächst kaum glauben wollen, dass sein Nico nach all den Jahren wirklich wieder da sei. Der Kater verschwand demnach als sechs Monate altes Kätzchen 2006 spurlos vom Grundstück. Wo war er denn die ganzen Jahre?

Als der schwarze Kater auftauchte, war er jedenfalls gut genährt und alles in allem in einem guten Zustand, wie Tierpflegerin Nadine Förster sagte. Es sei durchaus denkbar, dass er in der Zeit versorgt worden sei. Zuhause lebt nach Angaben der Tierfreunde mittlerweile ein Hund. Trotzdem holte der Besitzer Nico wieder zu sich - sehr aufgeregt, wie die Tierfreunde erzählten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).