Mo, 20. November 2017

Eklat im Hessenderby

07.12.2015 08:23

Eintracht-Fans verbrennen Darmstadt-Fahnen

Zum Abschluss der deutschen Bundesliga-Runde kam es im Hessenderby zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt zu einem Skandal. Im Frankfurter Fanblock wurden kurz vor Schlusspfiff Gästefahnen verbrannt (siehe Video oben ab Minute 4:07). Die Partie wurde aber zu Ende gespielt.

Frankfurt-Vorstandschef Heribert Bruchhagen zeigte sich enttäuscht über den Vorfall und das Verhalten der Fans: "Es hat in den letzten drei Jahren keine Vorkommnisse rund um die Eintracht gegeben, der heutige Tag war in jeder Hinsicht enttäuschend." Dennoch ist er weiterhin um einen Dialog bemüht: "Der Fußball müsse sich insgesamt fragen, wie er mit der Problematik umgeht. Gespräche sind der einzige Weg. Drakonische Strafen haben in der Vergangenheit zu keinerlei Veränderung geführt."

Darmstadt gewann das Spiel mit 1:0 durch einen Treffer von Sulu in der 30. Minute. Nach Schlusspfiff klettern rund 30 Fans über den Zaun und wollten den Platz stürmen. Die Polizei konnte die Lage allerdings beruhigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden