Mi, 23. Mai 2018

In Wien-Favoriten

26.11.2015 16:01

Ausgesetztes Chamäleon von Kindern gerettet

Chamäleons in freier Wildbahn sind in unseren Breiten normalerweise nicht anzutreffen, sofern sie nicht ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen werden. Genau das ist einem Jemen-Chamäleon nun in Wien widerfahren. Der Exot wurde von Kindern - aufgrund der eisigen Temperaturen im Freien völlig reglos - auf einer Wiese entdeckt. Nun wird das Tier von einem Reptilienspezialisten wieder aufgepäppelt. Die "Krone"-Leser tauften den Kleinen kurzerhand "Carlos".

Vor dem Laaberger Bad auf einer Grünfläche im Bezirk Favoriten machten die Kinder den überraschenden Fund. "Die Kinder waren nicht sicher, ob das bunte Tier noch lebt, und kontaktierten die Wiener Tierschutzhelpline", so Ruth Jily, die Leiterin der MA-60-Veterinärdienste der Stadt Wien. Am Telefon riet ihnen die Amtstierärtzin, das Tier in einen Schal zu wickeln, dadurch zu wärmen und in ihre Schule zu bringen. Von dort holte es die Wiener Tierrettung ab.

Meldepflicht für Haltung von Chamäleons in Wien
In der Obhut der Ärztin im warmen Büro kehrten bei dem Exoten langsam wieder die Lebensgeister zurück: Nach einer dreistündigen Aufwärmphase krabbelte Carlos wieder in Richtung eines Gummibaums, der sich im Raum befand. Das Reptil wurde danach in die Obhut eines Fachmannes gegeben und dürfte die Tortur wohl unbeschadet überstanden haben.

"Chamäleons sind Wildtiere, die besondere Ansprüche bei Haltung und Pflege haben. Über diese Anforderungen muss man sich unbedingt informieren, bevor man ein derartiges Tier in seine Obhut übernimmt", so Jily. Die Haltung von Chamäleons sei in Wien zudem meldepflichtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).