Sa, 18. November 2017

Reißleine gezogen

24.11.2015 13:38

Stuttgart feuert Coach Zorniger - Nachfolge offen

Die ÖFB-Teamspieler Martin Harnik und Florian Klein bekommen beim deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart einen neuen Trainer. Denn der Tabellen-16. gab am Dienstag die Trennung von Alexander Zorniger bekannt. Der Klub reagierte damit auf die sportlich prekäre Situation, die Stuttgarter liegen nach 13 Runden auf dem Relegationsplatz, am Samstag gab es ein Heim-0:4 gegen den Vorletzten Augsburg.

"Besonders die Art und Weise der Niederlage am Samstag hat uns sehr beschäftigt. Dabei haben wir die Auswirkungen auf die Mannschaft sowie das Trainerteam analysiert und bewertet und sind […] zu dieser Entscheidung gekommen", wurde VfB-Präsident Bernd Wahler zitiert.

Neben Zorniger wurden auch die Co-Trainer Andre Trulsen und Armin Reutershahn sowie Tormanntrainer Andreas Menger freigestellt. Als Interimscoach fungiert vorerst U23-Trainer Jürgen Kramny, der die Mannschaft damit auf das schwierige Sonntag-Spiel bei Borussia Dortmund vorbereitet.

Zorniger war erst zu Saisonbeginn als Nachfolger von Huub Stevens verpflichtet worden. Der niederländische Ex-Salzburg-Trainer hatte die Schwaben in der vergangenen Spielzeit vor dem Abstieg bewahrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden