Mo, 23. Oktober 2017

Dieser Pechvogel!

17.11.2015 18:06

Thiago fehlt Bayern München „3 bis 4 Wochen“

Bayern München muss "drei bis vier Wochen" auf Thiago verzichten. Wie der deutsche Rekordmeister am Dienstag mitteilte, stellten die Mannschaftsärzte beim spanischen Nationalspieler eine Kapselverletzung im rechten Knie fest. Der 24-Jährige hatte sich die Verletzung am Freitag beim Länderspiel gegen England (2:0) zugezogen und musste nach 26 Minuten ausgewechselt werden.

Trainer Pep Guardiola muss damit in jedem Fall in den Bundesliga-Partien beim FC Schalke 04, gegen Hertha BSC und bei Borussia Mönchengladbach auf den Teamkollegen von ÖFB-Star David Alaba verzichten. Auch in der Champions-League-Partie gegen Olympiakos Piräus wird Thiago fehlen.

Der 2013 für rund 25 Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtete Thiago hat in München auch schon eine harte Zeit hinter sich. Früh zog er sich einen Syndesmosebandriss am rechten Fuß zu. Später fiel er wegen dreier Innenbandrisse am rechten Knie über ein Jahr lang aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).