Do, 24. Mai 2018

Flüchtlings-Doku

04.11.2015 14:45

"Lampedusa im Winter": Leben am Rande Europas

Lampedusa ist zum Symbol für Europas Flüchtlingsnot geworden. Ein Eiland in italienischen Gewässern, rund 110 Kilometer von Tunesien entfernt - und oft erste Anlaufstelle für Flüchtlinge aus Nordafrika. Aber auch erster Ort, an dem italienische Behörden diese der Bestie Meer entronnenen Menschen abfangen wollen.

Ein Felsen, an den seit Jahren Nacht für Nacht Hoffnung brandet. Wie hoffnungslos die Situation ist, zeigt die kalte, unwirtliche Jahreszeit, wenn Stürme die See aufwühlen, und in Decken gehüllte Menschen an den Kaimauern kauern.

Regisseur Jakob Brossmann zeigt in melancholischen Bildern, wie sich Ankömmlinge, aber auch Inselbewohner im Stich gelassen fühlen. Ein eindringlicher und hochaktueller Film, dessen trister Realismus um Lösungen fleht.

Kinostart von "Lampedusa im Winter": 6. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden