Do, 23. November 2017

Zusammen schwanger

01.11.2015 07:00

Victoria und Sofia: Babyglück im Doppelpack

Victoria von Schweden soll im März 2016 ihr zweites Kind bekommen. Nur einen Monat später wird Schwägerin Sofia zum ersten Mal entbinden.

In Sachen Sympathiewerte steht das schwedische Königshaus derzeit bei den Landsleuten hoch im Kurs. Die Royals hatten aber auch wirklich viel zu bieten an staatsoffiziellem Entertainment. Was kann schöner, charmanter und volksnäher sein als eine opulent inszenierte Prinzenhochzeit? Nur Babynachrichten gehen da noch mehr ans Herz, und auch die liefert das skandinavische Erzhaus derzeit im Übermaß.

Die Taufe von Prinz Nicolas liegt erst kurz zurück, die Nachricht von der Schwangerschaft der Kronprinzessin Victoria ist auch noch ganz frisch - und jetzt erfährt die Öffentlichkeit obendrein noch, dass es im nächsten Frühjahr gleich zwei Geburten geben wird: Auch Königssohn Carl Philip und seine Sofia Kristina Bernadotte, die zur Prinzessin von Schweden und Herzogin von Värmland aufgestiegene Ex-Bikinischönheit, werden Eltern.

Victoria (38) und ihr Gemahl Prinz Daniel verkündeten die frohe Botschaft von Nachwuchs Nummer zwei Anfang September. Im März 2016 soll die aufgeweckte Estelle (3) ein Geschwisterl bekommen. Die Kronprinzessin ist mittlerweile schon richtig rundlich geworden, der Bauch wächst und wächst, es geht ihr ausgezeichnet.

Carl Philip und Sofia mussten mit ihrer Verlautbarung warten. König Carl Gustaf (69) und Königin Silvia (71) wollten erst die Taufe von Enkel Nicolas abwarten. Der vier Monate alte Spross von Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill empfing am 11. Oktober in der Kirche auf Schloss Drottningholm sein erstes Sakrament, da durfte ihm niemand die Show stehlen. Weshalb erst vier Tage später die Nachricht von weiterem Kindersegen auf der Homepage des Königshauses erschien.

Errechneter Geburtszeitraum: April 2016. Das junge Ehepaar liefert damit quasi eine Punktlandung - da muss es gleich in den Flitterwochen nach der Trauung im Sommer geklappt haben. Dass die 30-Jährige mit der turbulenten Vergangenheit so schnell wie möglich Mama werden wollte, hat sie ohnehin nie verschwiegen. Alles planmäßig.

Die noch ungeborenen Erdenbürger sind natürlich auch Staatsaffären, verändern sie doch die Linie der Thronfolge. Die lautet ab Mitte nächsten Jahres: Victoria auf Platz 1, dahinter deren Erstgeborene Estelle, Platz 3 belegt das noch namenlose Baby, das die Kronprinzessin unter dem Herzen trägt, dahinter folgt als Nummer 4 Bruder Carl Philip. Auf Rang 5 folgt dessen künftiger Nachwuchs. Erst dann kommen Madeleine und ihre Sprösslinge.

Dass Sofia, die im direkten Vergleich mit der um einen Monat weiteren Schwägerin noch keinen deutlich sichtbaren Bauch hat, so zeitnah nach Victoria entbinden wird, lässt viele auf eine royale Doppel-Taufe im nächsten Jahr warten. Dann erreicht die Charmeoffensive der Fünffach-Großeltern, Königin Silvia und König Carl Gustaf, neue Rekordwerte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden