Mi, 13. Dezember 2017

Berg- und Naturwacht

28.09.2015 16:36

Keine Angst vor Schlangen!

"Hilfe, da ist eine Schlange!" Völlig unberechtigt ist dieser Ausruf in unserem Land, denn keines der hier heimischen Tiere würde dem Mensch etwas zuleide tun.

"Wenn ich verhungere, dann sind Sie schuld, also kommen Sie sofort her!", hat eine aufgebrachte Frau Biologen Werner Kammel ins Telefon gebrüllt. Warum? Eine Schlange hatte sich in ihre Speisekammer verirrt. Eine harmlose - wie die meisten, die sich in der Steiermark tummeln. Einzig und allein die Kreuzotter kann auch dem Menschen gefährlich werden, sie findet man aber hauptsächlich in den oberen Gefilden des Landes. Und prinzipiell gilt: Das Tier will mit dem Menschen nicht in Berührung kommen. In den tiefer gelegenen Gegenden sind die Äskulap-, Schling-, Ringel-und Würfelnattern unterwegs. "Im September haben sie ihre Jungen bekommen. Am liebsten sind ihnen Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad", weiß Landesleiter Heinz Pretterhofer von der Berg- und Naturwacht.

Es kann vorkommen, dass sich die Tiere auch in einen Garten verirren. Heckenränder oder Biotope gefallen ihnen besonders gut. Wie reagiert man in diesem Fall? "Wenn der Hausbesitzer unbedingt will, dass das Tier weg soll, kann er die Landeswarnzentrale über den Notruf 130 kontaktieren", erklärt Pretterhofer. Die Mitarbeiter der LWZ wiederum informieren einen der 80 extra ausgebildeten Berg- und Naturwächter, der sich die Lage vor Ort ansieht. "Oft hilft es, die Menschen über die Schlangenart aufzuklären, dann stört sie das Tier gar nicht mehr", berichtet Konrad Guggi. Sollte es gar nicht anders gehen, wird die Schlange eingefangen und in einer artgerechten Umgebung wieder ausgesetzt. Übrigens: Auch Hunde- und Katzenhalter müssen sich keine Sorgen machen, denn: "Wenn, dann ist es umgekehrt - die Schlange sollte sich vor der Katze in Acht nehmen", lacht Pretterhofer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden