Fr, 17. November 2017

Nach Zusammenstoß

24.09.2015 15:20

Koala überlebt 10 km Autofahrt im Kühlergrill

Einen besonderen Schutzengel scheint ein Koala in Australien gehabt zu haben: Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto soll das Beuteltier über längere Zeit im Kühlergrill des Wagens eingeklemmt gewesen sein, wie der Sender ABC News am Donnerstag berichtete. Das Tier habe nicht nur den Zusammenstoß mit hoher Geschwindigkeit überlebt, sondern auch eine etwa zehn Kilometer lange Autofahrt.

Eine Autolenkerin hatte den Koala demnach mit rund 100 Stundekilometern gerammt, als sie am späten Abend 20 Kilometer vor Adelaide im Süden des Landes auf einer Autobahn unterwegs gewesen war. Nach dem Aufprall hielt die völlig erschrockene Frau, die dem Tier nach eigenen Angaben nicht mehr ausweichen hatte können, am Straßenrand an, konnte den Bären aber nirgendwo entdecken. Dass er im Kühler steckte, sei ihr in der Dunkelheit entgangen, so der Sender.

Erst als sie - zuhause angekommen - in der Garage Licht machte, habe sie den Koala entdeckt, sagte die Fahrerin, Loren Davis, dem Bericht zufolge. "Ich dachte, er sei tot." Sie sei traurig gewesen, aber ihr Verlobter habe plötzlich gerufen: "Er lebt, er lebt, er bewegt seinen Arm und seinen Kopf."

Tierschützer befreiten den elf Kilogramm schweren Beutelbären schließlich und brachten ihn zu einem Arzt, der aber lediglich ein paar Kratzer konstatierte. Unfälle mit Koalas kommen in Australien immer wieder vor. "Sie verhalten sich manchmal nicht sehr klug", sagte Tierretter Don Bigham.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).