Sa, 16. Dezember 2017

Hit auf Twitter

27.08.2015 11:13

Shiba Inu bleibt in Gebüsch stecken - und "lacht"

Diese Bilder sorgten in den letzten Tagen für Lacher unter den Twitter-Usern: Ein Shiba Inu hat sich aus ungeklärter Ursache in einem Gebüsch verfangen, kommt weder vor noch zurück. Seiner guten Laune scheint die missliche Lage aber keinen Abbruch zu tun.

Shiba Inus sind für ihren freundlichen Gesichtsausdruck bekannt - offenbar verlieren sie ihr "Lächeln" nicht einmal, wenn sie in Schwierigkeiten stecken. Der japanische Twitter-User @yamamochi223 veröffentlichte diese Fotos eines Vierbeiners, der es irgendwie geschafft hat, in einem dichten Gebüsch steckenzubleiben - und doch das Gute-Laune-Gesicht behalten hat.

Das Original-Posting wurde mittlerweile gelöscht, aber inzwischen Hunderte Male geteilt. Bleibt zu hoffen, dass der Fotograf dem Hund schnellstens geholfen hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).