Fr, 17. November 2017

Mediziner verklagt

24.08.2015 07:52

DDR-Turnerinnen mit Leichen-Präparat misshandelt?

Der deutsche Anti-Dopingexperte Werner Franke hat bei der Staatsanwaltschaft Berlin Strafanzeige gegen frühere DDR-Sportmediziner wegen des Verdachts der Körperverletzung an Turnerinnen gestellt. "Es ist eine neue Dimension des Dopings. Es handelt sich nicht mehr nur um Doping während der sportlichen Laufbahn, sondern um Menschenveränderungen vor und nach der Karriere", sagte Franke.

Der Zell- und Molekular-Biologe bestätigte damit gegenüber der dpa Recherchen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Dieser hatte darüber berichtet, wie DDR-Turnerinnen im frühesten Kindesalter durch die Gabe von Anabolika klein gehalten und dann nach Karriereende mit einem Wachstumshormon aus Leichen wieder gestreckt wurden. Grundlage seiner Anzeige ist das Verfahren der ehemaligen Turnerin Heike M. aus Berlin, die aus Verletzungsgründen im frühen Alter ihre Laufbahn beenden musste.

Nach der Verabreichung des Präparats erfolgte bei der Jugendlichen damals ein Wachstumsschub von zehn Zentimetern (von 1,53 Meter auf 1,63 Meter) in nur zehn Monaten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden