So, 19. November 2017

1 Million € wert

04.08.2015 14:45

Bande mit drei Kilo Kokain auf Raststation gefasst

Die Grazer Polizei hat eine dreiköpfige Drogenbande festgenommen, die im großen Stil Kokain über Italien nach Österreich schmuggeln wollte. Im Zuge einer Aktion auf der Südautobahn (A2) nahe Graz wurden sowohl der Kurier, der im Auto drei Kilo Kokain versteckt hatte, sowie zwei mutmaßliche Abnehmer verhaftet, die das Suchtgift in der steirischen Landeshauptstadt verkaufen wollten.

Laut Mitteilung der Landespolizeidirektion vom Dienstag wurde das Trio bereits am 16. Juli am Autobahnrastplatz Kaiserwald südlich von Graz geschnappt. Die Suchtgiftermittler hatten einen Hinweis bekommen, dass an dieser Stelle eine von langer Hand geplante Übergabe stattfinden sollte.

Sehr hoher Reinheitsgrad
Doch der Deal fand nicht mehr statt: Der aus Italien angereiste 34-jährige Drogenkurier wurde noch bei der Abfahrt von der A2 zur Raststätte von der Exekutive aufgehalten. In dem von ihm gelenkten Auto, dass er laut eigenen Angaben von einem Italiener übernommen hatte, fanden sich insgesamt drei Kilo Kokain. Der Wert des Suchtmittels wurde aufgrund des sehr hohen Reinheitsgrades auf eine Million Euro geschätzt.

Die zwei in Observation stehenden mutmaßlichen Abnehmer wurden in der Raststation festgenommen. "Alle drei Festgenommenen haben ihren Wohnsitz in Albanien. Es handelt sich um drei Männer im Alter von 35, 34 und 33 Jahren", schilderte Abteilungsinspektor Werner Koller vom Stadtpolizeikommando Graz am Dienstagnachmittag.

Wie aus bisherigen Ermittlungen in enger Zusammenarbeit mit dem deutschen Bundeskriminalamt bereits bekannt war, verfügen die mutmaßlichen Täter über gute Kontakte nach Holland, Italien und der Schweiz und dürften laut Polizei überregional agiert haben. Laut Polizei war das sichergestellte Kokain für Abnehmer im Grazer Raum bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden