So, 17. Dezember 2017

Kein Duell mit Nadal

29.07.2015 12:36

Andreas Haider-Maurer in Hamburg out

Für Andreas Haider-Maurer ist das ATP-500-Turnier in Hamburg schon nach der ersten Runde vorbei. Aus dem erhofften Achtelfinalduell mit Superstar Rafael Nadal ist nichts geworden. Der 28-jährige Niederösterreicher musste sich am Mittwoch in der Fortsetzung des am Vortag abgebrochenen Duells mit Jiri Vesely (CZE) noch glatt mit 6:3, 1:6, 0:6 geschlagen geben.

Das Match war am Vortag bei 1:1-Sätzen wegen Regens abgebrochen worden, doch Haider-Maurer konnte in der Verlängerung den entstandenen Negativtrend nicht mehr umkehren. Vesely war bei seinem Aufschlag nahezu unantastbar und attackierte auch Haider-Maurer, dessen Aufschlag nicht nach Wunsch funktionierte. Nach 1:33 Stunden musste Österreichs Nummer zwei zum Shakehands ans Netz.

Für Haider-Maurer, der zuletzt wegen einer Verkühlung angeschlagen war, nun aber laut seinem Manager Bernd Haberleitner wieder fit ist, geht es nun am Donnerstag zurück nach Kitzbühel. Dort hatte "AHM" zuletzt beim Davis Cup eine gute Leistung geboten. Der Niederösterreicher ist beim Generali Open einer von vier ÖTV-Spielern im Hauptfeld.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden