Sa, 20. Jänner 2018

Vogelgrippe-Alarm

26.04.2006 21:03

Acht weitere H5N1- Verdachtsfälle in Wien

Dem Wiener Veterinäramt sind am Mittwoch von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in Mödling acht weitere H5N1-Verdachtsfälle gemeldet worden. Es handelt sich um acht Schwäne, die zwischen 14. und 19. April entlang der Donau im 21. Bezirk tot aufgefunden wurden. Insgesamt gibt es in Wien nun bereits 50 Vogelgrippe-Verdachtsfälle.

Eine Änderung der bereits bestehenden Schutz- und Überwachungszonen in Wien ist dadurch allerdings nicht notwendig, da derzeit die Bezirke 2, 11, 19, 20, 21 und 22 ohnehin zur Schutzzone (bis mindestens 10. Mai) zählen. Der Wasserpark im 21. Bezirk bleibt für Besucher vorläufig gesperrt. Die restlichen Stadtbezirke gelten bis zum 17. Mai als Überwachungszone.

Wie üblich werden die Proben der aktuellen Verdachtsfälle zur endgültigen Klärung in das EU-Referenzlabor nach Weybridge gesandt. Von den Fällen der letzten Wochen sind noch keine Ergebnisse aus Großbritannien gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden