Sa, 25. November 2017

Online-Trickbetrug

15.07.2015 12:27

Braunauerin sollte Welpen im eigenen Haus abholen

Internetbetrüger haben offenbar die Adresse einer Oberösterreicherin für ihre Geschäfte missbraucht: Die Frau ging der Sache auf den Grund und bestellte online einen Hundewelpen. Prompt sollte sie den an ihrer eigenen Wohnadresse abholen und über ein Geldtransferunternehmen zahlen.

Immer wieder standen Leute vor der Tür der 40-Jährigen in Schalchen (Bezirk Braunau) und wollten junge Tiere entgegennehmen. Seit Anfang des Vorjahres kamen Interessenten - auch aus der Schweiz und Deutschland. Sie hatten teilweise Anzahlungen geleistet.

Die Betrüger waren sogar so dreist, auf E-Mail-Anfragen zu antworten, dass sie vor dem Haus stünden, aber die Käufer nicht sehen würden, berichtete die Exekutive.

Welpen niemals online kaufen!
Generell gilt: "Wer sich auf Schnäppchen im Internet einlässt, um etwa einen Rassewelpen zu kaufen, der geht ein enormes Risiko ein und nimmt Tierleid von unter katastrophalen Umständen produzierten und häufig kranken Welpen in Kauf", warnt Veronika Weissenböck von der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten".

Experten empfehlen jedem Interessenten, zuerst in einem Tierheim nachzufragen. Dort warten viele Vierbeiner, darunter auch Rassehunde, sehnlichst auf ein liebevolles Zuhause.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).