Sa, 16. Dezember 2017

Großes Herz

08.07.2015 10:20

"Jack Sparrow" besucht kranke Kinder in Brisbane

Der Pirat zeigt ein Herz für Kinder: US-Schauspieler Johnny Depp (52) hat am Dienstag ein Kinderkrankenhaus im australischen Brisbane besucht - verkleidet als Pirat Jack Sparrow. In seiner Paraderolle aus den "Fluch der Karibik"-Filmen überraschte er die jungen Patienten, posierte für Fotos und scherzte mit ihnen.

Depp und sein Schauspielkollege Stephen Graham (41) in der Rolle des Piraten Scrum landeten nach Angaben der Children's Hospital Foundation mit einem Hubschrauber auf dem Krankenhausdach und blieben über drei Stunden. "Er ist von Zimmer zu Zimmer gegangen, um alle Kinder zu besuchen, die nicht aus ihrem Bett konnten", sagte die Mutter eines siebenjährigen Patienten ABC News. "Es war wirklich wunderschön."

Der US-Schauspieler hat die vergangenen Monate in Australien verbracht, um dort den fünften Teil der erfolgreichen Piratenkomödie zu drehen. Darin spielt er erneut den tollpatschigen Kapitän Jack Sparrow. Der Film soll 2017 in die Kinos kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden