So, 18. Februar 2018

Brettspiel als Film

01.07.2015 18:25

"Monopoly" kommt auf die Leinwand

"Monopoly" kommt ins Kino! Wie nun bekannt wurde, wird der Brettspiel-Klassiker verfilmt. Der Spielzeughersteller Hasbro will sein Kultspiel auf die Leinwand bringen.

Andrew Niccol ("The Truman Show") wurde beauftragt, das Drehbuch für den Film zu schreiben, berichtet das Branchenblatt "Variety". Der Film, für den noch kein Startdatum angegeben wurde, soll gemeinsam mit dem Filmstudio Lions Gate produziert werden.

Der Film dreht sich um die Geschichte eines Buben aus der Baltic Avenue, eine der billigsten Straßen in der US-Fassung des Brettspiels, der sich auf den Weg macht, um reich zu werden. In dem mehr als 100 Jahre alten Spiel geht es darum, Grundstücke und Immobilien zu kaufen und zu vermieten. 275 Millionen Exemplare des Brettspiels in 47 Sprachen wurden bisher verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden