Sa, 21. April 2018

Promi-Babysegen

19.04.2006 11:34

Brooke Shields zweites Kind ist da

Die Schauspielerin Brooke Shields, die nach der Geburt ihres ersten Kindes an Wochenbettdepressionen litt, hat ein Mädchen zur Welt gebracht. Töchterchen Grier Hammond Henchy wurde am Dienstag in Los Angeles geboren.

Shields ist seit 2001 mit Drehbuchautor Chris Henchy verheiratet. Ihr erstes Kind, Rowan Francis, wird im Mai drei Jahre alt. Nach der ersten Geburt habe sie unter schweren Depressionen gelitten, erzählte die Schauspielerin im vergangenen Mai. Ihre zweite Schwangerschaft sei "viel leichter", wurde Shields kürzlich von "People" zitiert.

Baby Grier wurde am gleichen Tag geboren wie Baby Suri, das erste Kind für Tom Cruise und Katie Holmes. Shields Wochenbettdepressionen hatten im letzten Jahr ein Wortgefecht zwischen Cruise und Shields ausgelöst. Sie warf ihm vor, "lächerliches Geschwafel" über Frauen mit psychischen Problemen zu verbreiten. Cruise hatte in einer TV-Show erklärt, Shields hätte keine Medikamente gegen ihre Depression nehmen dürfen, sondern lieber Vitamine schlucken und sportliche Übungen machen sollen. Shields konterte, dass Wochenbettdepression durch plötzliche Hormonveränderung ausgelöst und medizinisch behandelt werden müssen. Die Äußerung von Cruise zeige "ein erschreckendes Maß an Unverstand".

Vor ihrer Ehe mit Henchy war Shields mit Tennisstar Andre Agassi verheiratet. Das Paar ließ sich 1999 nach zwei Jahren scheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden