Di, 17. Oktober 2017

Vor Wien-Wahl

10.06.2015 12:14

Rot-Grün-Ansage: Häupl lässt Vassilakou abblitzen

Wiens Grünen-Chefin Maria Vassilakou ist am Mittwoch mit ihrer Forderung nach einem Koalitionsbekenntnis bei Bürgermeister Michael Häupl abgeblitzt. Der SPÖ-Chef verweigerte den Grünen das Bekenntnis zu einer Weiterführung der Koalition nach der Wahl im Herbst. "Jetzt ist der Wähler am Wort am 11. Oktober, und dann schauen wir weiter", sagte er am Mittwoch bei einer Pressekonferenz und wunderte sich über die Voreiligkeit der Grünen. Sicher sei bloß, dass er nicht mit der FPÖ koalieren werde.

"Für mich gibt es eine einzige politische Kraft, mit der ich mit Sicherheit keine Regierungszusammenarbeit eingehe, das ist die Freiheitliche Partei", sagte Häupl, angesprochen auf künftige Koalitionspartner. "Das hat für mich inhaltliche Gründe. Nicht weil mir irgendwer besonders unsympathisch oder sonst irgendwas wäre, das ist belanglos."

Man könne ihm aber nicht ernsthaft eine Koalition mit einer Partei vorschlagen, "die gegen christliche Familien und Kinder in Erdberg demonstriert, die den Mörderbanden der IS gerade entflohen sind. Das geht nicht", so der Wiener SPÖ-Chef.

Der Wunsch nach einer rot-grünen Ansage war - wie berichtet - von der grünen Vizebürgermeisterin Vassilakou gekommen. Diese brauche sich um die "FPÖ-Affinen in der SPÖ" keine Sorgen machen, betonte Häupl, denn "die gibt es nicht". Es habe schon des Öfteren parteiinterne Abstimmungen gegen Rot-Blau gegeben.

"'Look on my lips', hat einmal ein bedeutender amerikanischer Politiker gesagt", paraphrasierte der Bürgermeister ironisch den früheren US-Präsidenten George Bush senior. "Also: Wir machen mit der FPÖ, solange sie sich so darstellt wie die letzten 25, 30 Jahre, sicher keine Koalition."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden