Fr, 27. April 2018

Bundesliga

09.04.2006 18:52

Mattersburger ringen die Bullen mit 2:1 nieder

Abstiegskandidat Mattersburg hat am Sonntag zum Abschluss der 30. Bundesliga-Runde den Titelkandidaten Red Bull Salzburg zu Fall gebracht. Die Burgenländer setzten sich in einem vor der Pause sehenswerten und danach schwachen Match mit 2:1 (1:1) durch. Für die Hausherren trafen Wagner (15.) und Mravac (80.), die Gäste glichen durch Pöllhuber zwischenzeitlich aus (43.).

Die Salzburger, die erstmals seit 11. März verloren (0:1 gegen die Admira), vergaben damit einen Tag nach dem 0:0 der Austria gegen den GAK die Chance auf Platz eins (erstmals seit Dezember 2005), die Jara-Truppe liegt nun drei Zähler hinter den Wienern.

Der Mattersburg -Polster auf Schlusslicht Admira ist hingegen an diesem Wochenende konstant geblieben, nach dem 2:0 der Niederösterreicher gegen Sturm Graz trennen die beiden Klubs weiter vier Zähler.

Für beide Teams ging es um „big points“, für die Burgenländer im Abstiegs- und für die Salzburger im Titelkampf. Dementsprechend voll waren die Tribünen im Pappelstadion (13.200 Fans kamen bei herrlichem Fußball-Wetter) und dementsprechend hart und ruppig ging es größtenteils auf dem Feld zur Sache (neun Gelbe Karten).

Die Hausherren zeigten auch gegen die Bullen, warum sie im Jahr 2006 zu Hause unbesiegt sind. Von Angst vor dem Abstiegsgespenst war nichts zu bemerken und nach 15 Minuten stand es 1:0. Naumoski setzte sich im Kopfballduell gegen den zu zaghaften Pöllhuber durch, zog auf der linken Seite auf und davon, spielte zur Mitte und Thomas Wagner war vor Pichorner zur Stelle.

Kurz vor der Pause gelang dann aber der Ausgleich. Ivanschitz zirkelte einen Freistoß aufs lange Eck, Pöllhuber machte seinen Fehler vom 0:1 gut und schoss aus kurzer Distanz ein. Die Entscheidung fiel dann in der 80. Minute: Nach Corner von Fuchs setzte sich Mravac im Kopfballduell gegen Schopp durch.

Die Spiele vom Samstag
Die Wiener Austria findet aus ihrer kleinen Krise nicht heraus. Beim GAK kam der Tabellenführer am Samstag nicht über ein 0:0 hinaus. Im Duell um Platz drei gewann Pasching in Ried 2:1, Rapid beendete die Negativserie der letzten Wochen und schlug Tirol 2:1. Admira bezwang Sturm 2:0.

Austria weiter im Formtief - 0:0 beim GAK
Für die Austrianer lief in Graz nicht recht viel. Zwar war der Tabellenführer in der ersten Hälfte das bessere Team, doch vor allem Linz scheiterte immer wieder vor dem Grazer Tor. In einer hektischen zweiten Hälfte wurde Schiedsrichter Lehner zur Hauptfigur. Zunächst schickte er bei der Austria Metz unberechtigt mit Rot nach Foul in die Kabine, kurz danach musste GAK-Spieler Schrott ebenfalls vorzeitig vom Feld - nach einem harten Gelb-Rot-Entscheid.

Pasching vs. Ried endet 1:0
Im Duell um Platz drei platzte die Heimserie der Rieder, die sich nach 27 Spielen wieder in ihrem Heimstadion geschlagen geben mussten. Dabei hatte Kuljic aus einem Freistoß noch für eine 1:0-Pausenführung gesorgt. In der Schlussphase drehte die Constantini-Elf aber auf, Pichlmann und in der Nachspielzeit Karatay sorgten für den letztlich etwas glücklichen Paschinger Sieg.

2:1 bei Rapid vs. Tirol
Mit einem 2:1-Heimsieg gegen Tirol beendete Rapid die Negativserie der letzten Wochen. Die Treffer für die Hütteldorfer erzielten Akagündüz und Valachovic bereits in der ersten Halbzeit.

Admira besiegt Sturm mit 2:0 vor 7.000 Fans
Schließlich wurde noch in der Südstadt gespielt. Dort fanden sich dank einer Gratis-Karten-Aktion 7.000 Fans ein, so viel wie ganz selten. Sie sahen eine starke Heimelf, die dank Toren von Bjelica (Elfer) und Hoffer Sturm sicher bezwang und nur noch einen Punkt hinter dem rettenden neunten Platz liegt, der derzeit von Mattersburg eingenommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Nach Pleite gegen Real
Spott: Hannover lacht über Bayern und Hoeneß
Fußball International
Im Duell mit Arsenal
Atletico-Kicker: Mit Blitz-Platzverweis zum Rekord
Video Fußball
Transfer-Hammer:
Junuzovic vor Unterschrift bei Salzburger „Bullen“
Fußball International
Glaube an Comeback
Rose-Kampfansage: „Hütte wird in Salzburg brennen“
Fußball International
Highlights im Video
Schiri und Blackouts als „Bullen“-Sargnägel
Video Fußball
EL-Halbfinale
Arsenal und Atletico trennen sich 1:1
Fußball International

Für den Newsletter anmelden