Fr, 19. Jänner 2018

Best of Seven

03.04.2006 23:03

Hypo Tirol macht Schritt in Richtung Titelverteidigung

Volleyball-Meister Hypo Tirol hat am Montag im ersten Spiel der Finalserie gegen die Aon hotVolleys den ersten Schritt in Richtung erfolgreicher Titelverteidigung gemacht. Die Tiroler siegten in der Innsbrucker USI-Halle 3:1 und führen damit in der "best-of-seven"-Serie 1:0.

"Jetzt haben wir gewonnen und können mit erhobenem Haupt nach Wien fahren. Unser Ziel ist das 2:0 in der Serie", meinte Tirol-Manager Kronthaler. Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich das Heimteam im Verlauf des Spieles, die Wiener boten in Annahme und Service eine der schlechtesten Saison-Leistungen.

Dabei waren die Wiener zunächst überfallartig gestartet und rasch 6:1 in Führung gegangen. Bereits nach zwei Minuten nahm Tirol-Coach Pietro Scarduzio die erste Auszeit. Seine Mannschaft steigerte sich, kam auf 15:16 heran, der Ausgleich fiel aber nicht. Im Gegenteil, die hotVolleys drehten wieder auf und holten sich den ersten Satz ohne jemals in Rückstand geraten zu sein 25:19.

Ein anderes Bild dann in Durchgang zwei. Der regierende Meister legte seine Anfangsnervosität ab, ging erstmals in Führung (4:3) und zog auf 18:12 davon. Topscorer Fred Winters (21 Punkte) und Jan Svoboda (19) schlugen zahlreiche Winner, während die Wiener immer größere Probleme in der Annahme hatten - am Ende hieß es 25:17 für Tirol. In dieser Tonart ging es weiter, die Innsbrucker gewannen auch die Sätze drei und vier in Summe ungefährdet 25:20 und 25:22.

In der Head-to-Head zwischen den Dauerrivalen steht es in der Saison 2005/06 damit nun 4:3 für die Tiroler. Das nächste Spiel in der Finalserie steigt am Freitag im Wiener Budocenter.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden