Sa, 26. Mai 2018

Beherztes Eingreifen

12.04.2015 18:37

Frau von Gleisen gezerrt & ihr das Leben gerettet

Das war Rettung in allerletzter Sekunde: Eine 41-jährige Slowakin hat dem beherzten Eingreifen einer Pensionistin (75) wohl ihr Leben zu verdanken. Am Samstag Abend zerrte die Einheimische die offenbar als Pflegerin arbeitende Frau am Bahnhof Gries am Brenner von den Gleisen, nachdem sie vom Bahnsteig gepurzelt war.

Ohne die couragierte Helferin hätte es am Samstag kurz nach 18.30 Uhr am Bahnhof in Gries am Brenner wohl eine schreckliche Tragödie gegeben: Die slowakische Pflegerin, die offensichtlich ihre Heimreise antreten wollte, stürzte vom Bahnsteig auf die etwa 85 Zentimeter tiefer liegenden Gleise. "Dabei verletzte sich die Frau am rechten Knöchel und war für kurze Zeit benommen", berichtet Anton Plank von der Polizeiinspektion Steinach-Wipptal. "Daher schaffte sie es auch aus eigener Kraft nicht zurück auf den Bahnsteig."

Wenig später donnerte Güterzug vorbei

Die Einheimische, die die hilflose Frau etwa zwei Minuten später auf den Gleisen verletzt liegen sah, zögerte keine Sekunde und zerrte sie zurück auf den Bahnsteig. "Es war für mich selbstverständlich, dass ich ihr helfe. Ich konnte die Frau ja nicht einfach liegen lassen", erklärte die 75-Jährige. Nur Augenblicke später, und nachdem sich die Frauen in Sicherheit gebracht haben, donnerte an der Unfallstelle ein Güterzug vorbei.

Helferin selbst in Gefahr

Ohne den Einsatz der Pensionistin wäre die 41-Jährige wahrscheinlich vom Zug erfasst worden. "Die Helferin brachte sich dabei aber selbst in höchste Lebensgefahr", meint Plank.

War Alkohol im Spiel?

Die Slowakin musste mit dem Rettungswagen in die Klinik nach Innsbruck gebracht werden. Ob Alkohol im Spiel war ist unklar. "Ein Alko-Test wurde bei der Frau nicht durchgeführt", so der Polizist zur "Krone".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden