Do, 19. Oktober 2017

Mit 130 km/h

31.03.2015 17:06

Sturm fegte über Tirol: Schäden an Häuser & Bäumen

Die warnenden Prognosen sind leider eingetroffen: Sturmtief "Niklas" fegte am Dienstag über Tirol – mit Windspitzen jenseits von 130 km/h. Die Folge: Entwurzelte Bäume, abgedeckte Gebäude, stillstehende Liftanlagen, Stromausfälle. Eine Entwarnung gibt es noch nicht. Am Mittwoch kommt zum Sturm auch noch Schnee.

Die gemessenen Windspitzen am Dienstag bis zum frühen Abend: Galzig am Arlberg 136 km/h, Brunnenkogel 124 km/h, Idalpe Ischgl 108 km/h, Flughafen Innsbruck 102 km/h, Reutte 100 km/h.

Ersatztickets für Skifahrer am Stubaier Gletscher

Kein Wunder, dass der Skibetrieb in vielen Gebieten zum Erliegen kam. Am Stubaier Gletscher standen schon am Vormittag alle Anlagen. "Die Leute erhalten von uns Ersatztickets, mit denen sie an einem anderen Tag Skifahren können", erklärte Betriebsleiter Andreas Kleinlercher. Nur eingeschränkter Betrieb war beispielsweise auch in Sölden, Obergurgl, am Arlberg oder bei den Kitzbüheler Bergbahnen möglich.

Häuser und Kirche abgedeckt

Auch in tieferen Siedlungsgebieten reichte die Windstärke aus, um Häuser abzudecken (etwa in der Gossenbrotstraße in Reutte) oder ein Kirchendach zu beschädigen (Absam). Unzählige Straßenverbindungen waren zeitweise durch umgestürzte Bäume blockiert. Die Tiwag hatte mit Stromausfällen durch geknickte Leitungen zu kämpfen – vor allem im Bezirk Landeck sowie im Sellrain. Am Mittwoch droht erneut Sturm – mit nur leichter Abschwächung!

Reisewarnung nach Deutschland-Fahrten

Auch die Bahn-Strecke über das "Deutsche Eck" war wegen des Sturms unterbrochen. ÖBB-Züge musste über Zell am See und Wörgl ausweichen. Reisende hatten mit rund 80 Minuten Verspätung zu rechnen. Zudem gab die Bahn eine Warnung für Fahrten nach Deutschland aus.

Versicherung deckt die Sturm-Schäden

„Die Gebäudeschäden werden durch die klassische Sturmversicherung ersetzt“, erklärt Thomas Steixner von der Tiroler Versicherung. Bereits bei einem Sturm mit 60 km/h zahlt die Versicherung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).