Di, 21. November 2017

„Terror-Bräute“

25.03.2015 16:03

3 Mädchen wollten von Graz in den Dschihad: U-Haft

Als Ehefrauen von IS-Terroristen in Syrien - so haben sich zwei Schülerinnen (15, 16) und ein Friseurlehrling (19) die Zukunft ausgemalt. Eine von ihnen hatte schon via Skype geheiratet, die Ehe sollte aber erst bei ihrer Ankunft vollzogen werden. Die Tschetscheninnen, die in Graz leben, sind in U-Haft.

Über eine Salzburgerin (16) mit bosnischen Wurzeln und deren 17-jährige Bekannte, die Ende 2014 auf dem Weg ins Terror-Kalifat in Rumänien gestoppt wurden, war man auf die drei "Terrorbräute" aus Graz gekommen.

"Sie standen mit den anderen in Kontakt", bestätigt Christian Kroschl, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Graz, die Festnahme des Trios. Die 15-jährige Schülerin und das Lehrmädchen wollten in Syrien heiraten. Die Rädelsführerin (16) hat ihrem auserwählten IS-Kämpfer schon via Skype das Eheversprechen gegeben. Ab diesem Zeitpunkt bleiben ihr aber nur drei Monate, um die Ehe zu vollziehen, damit sie gültig wird.

Propaganda im Gefängnishof?
In der Justizanstalt Graz-Jakomini sollte die 16-Jährige jetzt eigentlich kurz gehalten werden – stattdessen soll sie bei Spaziergängen schon fleißig junge männliche Mithäftlinge radikalisieren, obwohl eigentlich Geschlechtertrennung herrscht...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden