Mo, 23. Oktober 2017

13 Menschen verletzt

22.03.2015 19:30

Prager Philharmoniker mit Reisebus verunglückt

Ein mit 16 Musikern der Tschechischen Philharmonie besetzter Reisebus ist am Sonntagnachmittag im niederösterreichischen Weinviertel über eine Böschung sieben Meter in die Tiefe gestürzt. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen, teilte Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit. Drei Menschen, darunter der Lenker des Busses, wurden schwer verletzt, zehn weitere erlitten leichte Blessuren. Vier Insassen kamen bei dem Unfall mit dem Schrecken davon.

Zum Unfall kam es kurz vor 15 Uhr auf der B7 auf Höhe Gaweinstal/Ortsteil Schrick im Bezirk Mistelbach, als die Musiker von einer Konzertreise - in Wien hatte das Orchester Sonntagmittag unter anderem Leos Janaceks "Glagolitische Messe" aufgeführt - gerade auf der Heimreise nach Prag waren. Laut Polizei war dem Fahrer plötzlich schlecht geworden, weshalb er die Kontrolle über den Bus verlor. Das Fahrzeug stürzte über die Böschung und landete auf einer asphaltierten Begleitstraße der B7.

Lenker im Bus eingeklemmt
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde angefordert. Neben zahlreichen Rettungskräften, drei Notarztwagen und einem Hubschrauber waren auch sieben Feuerwehren vor Ort, um zu helfen. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von Feuerwehrmännern per hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Er wurde ebenso wie zwei weitere Insassen schwer verletzt. Ein Patient wurde mit dem Notarzthubschrauber ins AKH Wien geflogen. Zehn weitere Musiker erlitten leichte Blessuren, vier blieben beim Unfall unverletzt.

Die meisten Mitglieder der Tschechischen Philharmonie seien dem Unfall allerdings entgangen, erklärte die Sprecherin des Orchesters. Denn diese waren mit dem Flugzeug unmittelbar weiter zu einem Konzerttermin nach Polen geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).