So, 22. Oktober 2017

Ehen stagnieren

19.03.2015 10:14

Jedes sechste Paar lebt unverheiratet zusammen

Die Zahl der Ehepaare ist in den vergangenen 30 Jahren fast unverändert geblieben, der Anteil der Ehepaare mit Kindern ist aber stark rückläufig. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Lebensgemeinschaften in den letzten drei Jahrzehnten deutlich von 4,4 auf 18 Prozent.

Im Jahr 2014 lebten in Österreich insgesamt rund 2,37 Millionen Familien, darunter 1,70 Millionen Ehepaare und 368.000 Lebensgemeinschaften sowie rund 300.000 Ein-Eltern-Familien. Die Zahl der Familien nahm im Zeitraum von 1984 bis 2014 um 16 Prozent von 2,04 auf 2,37 Millionen zu. Die absolute Zahl der Ehepaare blieb in diesem Zeitraum etwa gleich.

Zuwächse gab es hingegen bei den nicht-ehelichen Lebensgemeinschaften. Lebten vor 30 Jahren nur rund 79.000 Paare (4,4 Prozent) ohne Trauschein zusammen, war es im Jahresschnitt 2014 bereits mehr als jedes sechste Paar (18 Prozent; 368.000), wie aus Unterlagen der Statistik Austria hervorgeht, die am Donnerstag veröffentlicht wurden.

Rückgang bei Ehen mit Kindern
Der Anteil der Ehepaare mit Kindern an allen Familien ist rückläufig: 1984 lebten bei 54 Prozent (1,11 Millionen) der verheirateten Paare Kinder im Haushalt, 2014 war dies nur noch bei 39 Prozent (933.000) der Fall. Die Zahl der Lebensgemeinschaften mit Kindern erhöhte sich hingegen von 30.000 (1,5 Prozent aller Familien) 1984 auf 156.000 (6,6 Prozent) im Vorjahr.

2014 lebten rund 2,31 Millionen Kinder in Familien, wobei 1,21 Millionen davon unter 15 Jahre alt waren. 72 Prozent (871.000) aller Kinder unter 15 Jahren lebten mit verheirateten Eltern in einem Haushalt, 16 Prozent (191.000) in einer nicht-ehelichen Lebensgemeinschaft und zwölf Prozent (149.000) in einer Ein-Eltern-Familie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).