Mi, 22. November 2017

Freude in Salzburg

03.03.2015 18:00

„Dosen-Gans“ nach Rettungsaktion freigelassen

Die "Dosen-Gans" aus Salzburg konnte am Dienstag zu ihren Artgenossen zurückkehren. "Mimi" wurde nach viertägiger Genesungsphase im Zoo Salzburg zu Mittag am Lepoldskroner Weiher in die Freiheit entlassen. Vergangenen Freitag hatte eine Zoo-Tierärztin die Gans von einer Red Bull-Dose befreit, die sich im Schnabel des Tieres verkeilt hatte.

Zwei Wochen lang war die Gans am Weiher mit der zerquetschten Dose im Schnabel herumgeschwommen. Tierschützer befürchteten, dass sie verhungern könnte. Alle Fangversuche waren vorerst gescheitert. Schließlich gelang es am Freitag zwei Tierpflegern des Zoos, die Gans mit bloßen Händen zu fangen. Nach Betäubung mit Narkosegas wurde das Aluminium entfernt.

Gans trug keine Schäden davon
"Alles ist gut verlaufen. Die Gans ist nach einer kurzen Begrüßung mit den anderen Gänsen weggeschwommen. Sie ist noch an der Hornverletzung am Unterschnabel zu erkennen", sagte Zoo-Sprecherin Christine Beck-Graninger. "Die Gans ist aber nicht beeinträchtigt. Sie hat bei uns entsprechend gut gefressen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).