Di, 12. Dezember 2017

Klub beinahe pleite

23.02.2015 16:27

Parma-Profis wollen Auswärtstrip selbst bezahlen

Die Profis des von einer Pleite bedrohten italienischen Erstligisten Parma wollen für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs nun in die eigene Tasche greifen. Wie Kapitän Alessandro Lucarelli am Montag betonte, sei man bereit, die Reise zum kommenden Serie-A-Spiel beim FC Genoa selbst zu organisieren.

Das Heimspiel gegen Udinese am vergangenen Sonntag war von der Liga abgesagt worden, da Parma nicht mehr in der Lage ist, für die Sicherheits- und Stromkosten aufzukommen. "Das hat mich mit einem leeren Gefühl zurückgelassen", meinte Lucarelli in einem Radiointerview. Sollte der Klub das Geld für eine Busfahrt nach Genua nicht bezahlen können, werde man eben in Privat-Pkw anreisen.

Sampdoria-Präsident Massimo Ferrero rief die anderen Erstligisten auf, dem abgeschlagenen Schlusslicht gemeinsam unter die Arme zu greifen. Parma soll die Saison auf dem Spielfeld beenden, meinte Ferrero. Für ihn seien die Spieler und alle Personen, die bei Parma arbeiten, "Helden".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden