Di, 17. Oktober 2017

Hinweise erbeten

17.02.2015 11:32

Fausthieb in Disco: Polizei sucht feschen Schläger

Ein attraktives Gesicht hat er wohl, allerdings auch den Hang zuzuschlagen: Nach einem handfesten Streit in einer Diskothek nahe der U6-Station Nußdorfer Straße im Wiener Bezirk Alsergrund sucht die Polizei nach diesem Schläger. Der Unbekannte hatte einen 23-jährigen Angestellten der Disco attackiert, ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn dabei schwer verletzt. Die Exekutive bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Vorfall liegt zwar schon länger zurück, doch jetzt hat die Polizei Bilder des mutmaßlichen Täters gesichert und veröffentlicht. Der attraktive Unbekannte war am 27. April des Vorjahres Gast in einer Disco nahe der U-Bahn-Station Nußdorfer Straße. Gegen 2 Uhr früh war es dann aber offenbar vorbei mit der Feierlaune, der Mann geriet mit einem Angestellten des Lokals in einen heftigen Streit - worum genau es dabei ging, ist nicht bekannt.

Jochbeinbruch nach Faustschlag
Fest steht allerdings: Der Lokalgast sah mit einem Mal rot und schlug seinem 23 Jahre alten Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt, erlitt durch den Schlag einen Jochbeinbruch. Dem Angreifer gelang unerkannt die Flucht.

Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Täter hat die Polizei nun Fotos des Verdächtigen zur Veröffentlichung freigegeben.

Sachdienliche Hinweise werden an das Kriminalreferat der Polizeiinspektion Boltzmanngasse per Telefon unter 01/31310-22317 oder auch per SMS an die Nummer 0664/5085857 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden