So, 20. Mai 2018

YouTube-Star

31.01.2015 15:00

"Tanzende Dicke" macht Karriere im US-Fernsehen

Sie wurde als "Fat Girl Dancing" auf YouTube zum Internetstar (Video oben ansehen). Jetzt hat Whitney Thore mit Erfolg ihre eigene Show auf dem US-Kabelsender TLC.

Dort berät die "tanzende Dicke" andere mollige Frauen, wie sie das Leben – und die Vorurteile – meistern können.

Die höchsten Einschaltquoten bekam die 350 Pfund (rund 159 Kilo) schwere Thore – sie leidet an einer Hormonkrankheit, was ihr Gewicht nach oben schnellen lässt – jetzt bei einer Shoppingtour für einen Badeanzug.

Thore traute sich nämlich zu ersten Mal nach 20 Jahren wieder an den Strand – ohne voll bedeckt zu sein: "Selbst meine engsten Freundinnen haben mich nie in einem Badeanzug gesehen. Es ist nicht leicht, mich jetzt vor der ganzen Welt zu zeigen." Das Foto des Strandbesuchs hat sie auf ihrer Facebook-Seite gepostet und dafür zahlreiche Likes von Menschen bekommen, denen sie mit diesem mutigen Schritt geholfen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden