Mi, 18. Oktober 2017

WM am Kreischberg

20.01.2015 17:06

Tribondeau zittert sich ins Slopestyle-Finale

Vier Österreicher sind am Mittwoch in den Slopestyle-Finali bei den Heim-Weltmeisterschaften am Kreischberg mit dabei. Nach den Snowboardern Anna Gasser und Philipp Kundratitz am Montag bestanden am Dienstag die Ski-Freestyler Luca Tribondeau und Viktor Moosmann die Qualifikation. Für den Kärntner Mitfavoriten Tribondeau wurde die Quali zur Zitterpartie.

Der Olympia-14. Tribondeau war in der zweiten Qualifikationsgruppe am Nachmittag im Einsatz. Während sein Teamkollege Moosmann am Vormittag als Vierter in der Ausscheidung überraschend den Aufstieg geschafft hatte, war dieser von Tribondeau erwartet worden. Doch schon im abschließenden Training unmittelbar vor dem Bewerb zeigte sich, dass der 18-Jährige nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Der Triple-Sprung gelang nicht, er verzichtete im Contest dann darauf.

Mit 79,60 Punkten war er nach dem ersten Run Dritter, im zweiten gelang keine Verbesserung mehr. Da er bereits als dritter Athlet drangekommen war, wurde die Warterei zur Zitterpartie, denn nur die Top Fünf stiegen auf. "Ich bin sehr froh drüber, dass es doch gereicht hat. Am Mittwoch kann man sich von mir mehr erwarten. Ich habe noch mehr drauf und das im Training in den vergangenen Tagen hier auch gezeigt", sagte Tribondeau.

Die Qualifikation von Moosmann war eine Überraschung, der 19-Jährige erhielt in der ersten Qualigruppe 80,80 Punkte für seinen ersten Run, das reichte am Ende zu Platz vier. "Da war viel Nervosität dabei, aber schon im Training habe ich meine Runs durchgebracht, die ich mir vorgenommen habe. Die Top 10 waren ein Traum, dass ich tatsächlich im Finale stehe, ist ein Supertraum."

Wegen der ebenfalls diese Wochen stattfindenden Traditionsveranstaltung X-Games in Aspen waren die Besten der Welt nicht am Start, aus den Top Ten der Olympischen Spiele in Sotschi reisten nur der Norweger Aleksander Aurdal (7.) und der Australier Russell Henshaw (8.) an den Kreischberg, beide schafften es ins WM-Finale.

In der Qualifikation ausgeschieden sind Lukas Müllauer und Daniel Walchhofer, auch für Österreichs einzige weibliche Teilnehmerin Regina Rathgeb, die zweimal an der gleichen Stelle patzte, war in der Qualifikation Endstation.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).