Mo, 28. Mai 2018

Er wurde nur 20!

10.01.2015 19:39

Wolfsburg-Jungstar Malanda bei Autounfall getötet

Schock und Trauer beim deutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg, immerhin erster Verfolger des großen FC Bayern München: Einer aus ihren Reihen, der gerade einmal 20-jährige Junior Malanda nämlich, ist nicht mehr. Der belgische Junioren-Nationalspieler kam am Samstagnachmittag bei einem schweren Autounfall in der Nähe von Hannover in Deutschland ums Leben.

Wie die deutsche "Bild am Sonntag" berichtete, war Malanda auf der Rückbank eines VW Touareg als Mitfahrer an Bord, als das Unglück geschah. Laut ersten Polizeiangaben sei der Wagen offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, als er bei Starkregen und Windböen mit Spitzen bis zu 100 km/h ins Schleudern geriet.

Zwei Mitfahrer überleben schwer verletzt
Der außer Kontrolle geratene VW schoss über die Leitplanke an der Autobahn A2 hinweg und dahinter gegen einen Baum. Malanda wurde dabei aus dem Wagen geschleudert und dürfte sofort tot gewesen sein. Die anderen beiden Fahrzeuginsassen überlebten schwer verletzt und wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

Malanda hatte in der laufenden Saison zehn Spiele für den Europa-League-Teilnehmer bestritten. Er befand sich auf der Anreise zum Flughafen Braunschweig. Von dort wollte er mit dem VfL-Team ins Trainingslager nach Südafrika fliegen. Manager Klaus Allofs sagte nach längerer Beratung mit der Klubführung den vorgesehenen Abflug am Abend ab. Der Verein will nun am Sonntag entscheiden, ob man mit Verspätung ins Trainingslager fliegt oder die Reise komplett absagt.

Teamkollege De Bruyne: "Du wirst immer bei uns sein"
"Wir sind wahnsinnig betroffen, es ist ein ganz furchtbares Unglück", sagte VfL-Aufsichtsratsmitglied Stephan Grühsem in einer ersten Stellungnahme vonseiten des Klubs. Malandas belgischer Teamkollege Kevin De Bruyne teilte auf Instagram mit: "Wir haben einen großen Freund zu früh verloren. Ruhe in Frieden, Du wirst immer bei uns sein." FIFA-Präsident Joseph Blatter zeigte sich "geschockt und traurig": "Der Fußball verliert ein großes Talent." Auch Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots erklärte: "Der belgische Fußball verliert eines seiner größten Talente. Mein tiefstes Mitgefühl gilt der Familie und den Bekannten von Junior Malanda."

4. Bundesliga-Spieler, der als Aktiver bei Autounfall stirbt
Zahlreiche Bundesligisten drückten binnen Minuten ihre Anteilnahme aus. Die meisten Spieler des VfL Wolfsburg wurden auf dem Weg zum Treffpunkt auf dem Flughafen von der Todesnachricht überrascht. Sie reagierten geschockt und fuhren am Abend zurück in ihre Wohnungen. Malanda ist nach Jürgen Moll (Eintracht Braunschweig/1968), Lutz Eigendorf (Eintracht Braunschweig/1983) und Maurice Banach (1. FC Köln/1991) der vierte aktive Spieler der deutschen Bundesliga, der bei einem Autounfall stirbt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden