Mi, 22. November 2017

Sbg fehlen Tierheime

08.01.2015 09:13

Zehn tote Katzen wegen Seuche bei Tierschützerin

Die einzigen zwei Tierheime im Salzburger Land sind restlos überfüllt. Im Pinzgau, Pongau und Lungau fehlt weiterhin eine derartige Einrichtung. Ohne Ehrenamtliche, die Streuner aufnehmen, wären die Tiere ausgeliefert. Doch dort herrschen teils chaotische Zustände.

Rund dreißig Katzen beherbergt eine Pinzgauer Tierschützerin bei sich daheim. Jetzt brach dort die Katzenseuche aus und forderte zehn Tierleben. Weitere könnten folgen. "Schuld sind aber nicht die Ehrenamtlichen, die aus gutem Willen die Tiere aufnehmen. Das sind Privathäuser, wo es keine Quarantäneräume gibt. Die Hygienestandards können nicht eingehalten werden. Das Innergebirg braucht ein Tierschutzhaus", sagt Beatrice Caba von Verein Pinzgauer Tiernest.

Keine Erfole bei rundem Tisch
Beim runden Tisch mit der Ressortzuständigen Astrid Rössler, einem Amtstierarzt und Ombudsmann konnte Beatrice Caba kaum Erfolge erzielen. Ein Tierschutzhaus wird weiterhin wegen der Kosten abgelehnt: "Sie behaupten, sie haben kein Geld. Das ist eine Lüge! Ich habe genaue Auflistungen, dass nur ein Teil des Budgets überhaupt verwendet wird", so Caba.

Neue Verwahrverträge keine Lösung
Rössler schlägt dafür neue Verwahrverträge für Privatpersonen vor. Derzeit bekommen diese für die ersten 30 Tage 18 Euro. Wenn sie das Tier behalten, einmalig 300 Euro. "Die Leute wollen aber nicht noch mehr Tiere aufnehmen", erklärt die Tiernest-Obfrau.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).