Sa, 18. November 2017

Lkw in Flammen

16.12.2014 08:44

Lenker: „Eine Minute später - und ich wäre tot“

Dank der geistesgegenwärtigen Reaktion des Lkw-Fahrers Ali ist in der Nacht auf Samstag in Oberösterreich vermutlich ein schlimmes Unglück verhindert worden: Der unter anderem mit Spraydosen beladene Lastwagen des 37-Jährigen begann auf der Westautobahn zu rauchen. Der Mann blieb zunächst bei einer Tankstelle stehen, erkannte dann aber blitzschnell die Gefahr. Er stellte den Laster in sicherer Entfernung ab, Sekunden später ging das Fahrzeug auch schon in Flammen auf.

"Wenn ich nur eine Minute später reagiert hätte, wäre ich jetzt tot", ist sich Ali sicher. Der Lastwagen-Fahrer war auf der Westautobahn im Gemeindegebiet von Laakirchen unterwegs, als er den Rauch bemerkte. Der 37-Jährige fuhr sofort zur nächsten Tankstelle. "Dann habe ich gesehen, dass der Rauch so stark ist, dann bin ich weitergefahren."

"Fünf Mal ist sicherlich etwas explodiert"
Eine richtige Entscheidung: Denn nur wenige Sekunden, nachdem der Mann das Schwerfahrzeug an sicherer Stelle abgestellt hatte und ausgestiegen war, ging der Laster komplett in Flammen auf. "Wegen nur einer Minute lebe ich jetzt. Fünf Mal ist sicherlich etwas explodiert", schildert der Fahrer die dramatischen Momente.

"So etwas habe ich noch nie gesehen"
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand dann rasch unter Kontrolle. "Es gab etliche kleine Detonationen durch die Spray- und PU-Schaum-Dosen, welche als Ladegut am Lkw waren", so Herbert Repczuk, Einsatzleiter der Feuerwehr Vorchdorf. Nach rund eineinhalb Stunden konnte auch schon mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Lastwagen-Lenker Ali wird diese Fahrt jedenfalls nie vergessen: "Ich fahre schon 15 Jahre, aber so etwas habe ich noch nie gesehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden