So, 22. Oktober 2017

RTL in Aare

12.12.2014 08:01

Benni Raich jagt den Marlies-Schild-Rekord

Seinen letzten Riesentorlauf gewann Benni Raich am 13. März 2009 in Aare. 2006 triumphierte er hier in derselben Disziplin und 2001 im Slalom. Im ersten Nacht-Riesentorlauf der Männer in der Weltcup-Geschichte kehrt der Tiroler heute (1. Durchgang ab 16 Uhr/Ticker in der Infobox) also auf einen seiner Lieblingshänge zurück. Dazu ist der Routinier blendend in Form, wie er vor allem mit der Halbzeitführung im Riesentorlauf von Beaver Creek (am Ende Platz vier) unterstrich.

Es scheint also viel angerichtet zu sein für den 37. Weltcup-Sieg seiner großartigen Karriere. Benni könnte zum ersten Mal seit dem 25. Februar 2012 (Super-G in St. Moritz) wieder ganz oben auf dem Stockerl stehen. Und zudem würde der Pitztaler wieder mit seiner Lebensgefährtin Marlies Schild, die mit 37 Weltcup-Siegen heuer in die Ski-Pension ging, gleichziehen. Es wäre ein wunderschönes Ski-Märchen...

Wenn da nicht dieser verrückte März 2009 noch im Hinterkopf herumspuken würde. Denn nach dem eingangs erwähnten Riesentorlauf-Sieg hätte der Super-Techniker beim Weltcup-Finale in der schwedischen Ski-Hochburg im Slalom für den Sieg im Gesamtweltcup nur unter die Top-15 kommen müssen.

Doch der "Blitz aus Pitz" fädelte im ersten Durchgang nach rund 30 Fahrsekunden ein und verlor so noch die große Kristallkugel an den Norweger Aksel Lund Svindal. Danach war die Enttäuschung bei Benni so groß, dass er im Zielraum sogar weinte. Noch heute sagt der 36-Jährige mit nachdenklicher Stimme: "Das war die größte Niederlage meiner Karriere." Mit einem Sieg am Freitag würde dieser Schatten wieder ein Stück kleiner werden…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).