Fr, 24. November 2017

Verkehrte Welt

15.11.2014 16:50

Bewohner sollen für Ratten des Nachbarn zahlen

Eine Bewohnerin wurde von den Tieren angefallen, die Mülltonnen im Hof müssen ständig getauscht werden, weil die Nager sie zerbeißen: Die massive Rattenplage vom Nachbarareal macht den Menschen in der Waldgasse 42 im Wiener Bezirk Favoriten ohnehin genug Probleme. Nun droht ihnen noch das Bezirksamt mit Strafen.

Weil der Eigentümer der angrenzenden Liegenschaft offenbar nicht greifbar ist, sollen sie der Nagerplage auf eigene Kosten Herr werden. Ansonsten wird ein "Strafverfahren" eingeleitet, droht das Amt. "Wir können überhaupt nichts dafür. Die Ratten klettern durch den Maschendrahtzaun in unseren Hof", sagt Mustafa Bagci. Tatsächlich hat die Hausverwaltung der Waldgasse mehrfach Rattenköder auslegen lassen - erfolglos.

"Was sollen wir tun?"
Der Hof ist betoniert, am Nachbargrund (Puchsbaumgasse 53) ist nur loser Erdboden, wo sich die Nager im Unterholz tummeln, wie ein "Krone"-Lokalaugenschein zeigt. Mieter der Puchsbaumgasse sollen selbst unter den aggressiven Tieren leiden. Nun ist sogar angedacht, eine massive Metallwand an der Grundstücksgrenze hochzuziehen. "Warum müssen wir die Wand bezahlen?", fragt Bagci. "Was sollen wir tun?"

Ein Sprecher des Wohnbauressorts: "Ohne Details zu kennen: Für Mieter gibt es die Mieterhilfe. Wohnungseigentümer könnten eventuell gerichtlich vorgehen. Aber prinzipiell sollten das schon die Behörden lösen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden