Di, 24. Oktober 2017

15-Jähriger schuldig

10.11.2014 12:55

Behinderte Schwester geschwängert: Zwei Jahre Haft

Weil er seine körperlich und geistig schwerstbehinderte Schwester geschwängert hatte, ist ein 15-Jähriger am Montag am Landesgericht Korneuburg zu zwei Jahren Freiheitsstrafe, davon sechs Monate unbedingt, verurteilt worden. Er nahm Bedenkzeit, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab. Damit ist das Urteil des Schöffensenats nicht rechtskräftig.

Der mit seiner Familie in Österreich wohnende slowakische Staatsbürger wurde des schweren sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen oder psychisch beeinträchtigten Person, der Blutschande und auch der Verleumdung schuldig gesprochen.

Als die Schwangerschaft der 21-Jährigen offensichtlich wurde, hatte er laut Anklage nämlich versucht, den Verdacht auf einen Bekannten zu lenken. Nach einer Untersuchung in der 19. Woche mit folgendem genehmigten medizinischen Eingriff ergab eine DNA-Untersuchung eindeutig die Vaterschaft des Burschen, worauf er ein Geständnis ablegte.

Schwester blind, taub und eingeschränkt beweglich
Laut Staatsanwältin Elisabeth Böhm war es zu der Tat gekommen, als der 15-Jährige mit seiner Schwester - fast blind, taub und nur eingeschränkt beweglich - allein im Elternhaus gewesen war. Er bekannte sich schuldig. Der Prozess wurde in der Folge unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt. Der Verteidiger des Schülers, Hristo Tchakarov, plädierte unter Hinweis darauf, dass die Familie weiter zusammenlebe und -halte, auf eine bedingte Strafe.

Davon war abzusehen, sagte Richter Franz Furtner in seiner Urteilsbegründung: Mildernd hätten sich zwar das junge Alter des Beschuldigten und dessen reumütige Verantwortung ausgewirkt. Als verschärfend sah der Schöffensenat aber die Tat unter Ausnutzung eines Vertrauensverhältnisses und die völlige Wehrlosigkeit des mehrfach behinderten Opfers, das sich auch danach niemandem mitteilen konnte. Dem Angeklagten wurde weiters eine Psychotherapie aufgetragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).