Mi, 18. Oktober 2017

Wiederholungstäter

03.11.2014 09:49

Tierhasser legte in OÖ Köder mit Nadeln aus

In Haslach im Bezirk Rohrbach im Mühlviertel hat wieder ein Tierhasser zugeschlagen: Ein Unbekannter legte mit Nadeln gespickte Köder aus. Das gab die Pressestelle der Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Aussendung am Freitag bekannt.

Der Täter hat vermutlich bereits Mitte Oktober am Mühl-Fluss eine Knackwurst sowie eine Debreziner-Wurst deponiert. Sie waren jeweils mit Nadeln gespickt. Die Absicht, frei laufende Hunde oder Katzen verletzen zu wollen, ist für die Polizei offensichtlich.

Hund konnte gerade noch gerettet werden
Der Hund eines 62-jährigen Pensionisten stöberte die Köder während eines Spaziergangs auf. Er nahm sie zwar ins Maul, wurde dabei aber nicht verletzt, weil sein Herrl sie ihm noch rechtzeitig entfernen konnte. Bereits im heurigen Jänner waren an diesem Platz mehrere derartige Wurststücke durch einen unbekannten Täter ausgelegt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).