Sa, 18. November 2017

Gibt‘s ihn nochmals?

30.10.2014 12:31

Ließ sich Michael Jackson etwa klonen?

Gibt's bald einen zweiten Michael Jackson? Wie jetzt nämlich berichtet wird, soll der "King of Pop" vor seinem Tod seine DNA klonen haben lassen. Über etliche Jahre habe Jackson zudem viele Millionen Dollar an europäische Klon-Experten gezahlt, heißt es.

Michael Jackson war anscheinend von der Idee besessen, eine originale Nachbildung von sich zu erschaffen. Neben der geklonten DNA ließ er angeblich auch seine Spermien einfrieren und an über den Globus verstreute medizinische Einrichtungen verschicken.

Das behauptet jetzt Michael C. Luckman, Leiter des "New York Center for Extraterrestrial Research", einer Einrichtung, die sich mit außerirdischem Leben befasst. Der verstorbene Designer Andre Van Pier, der Bühnen-Outfits für Michael und dessen Schwester Janet Jackson kreierte, soll ihm diese Geheimnisse anvertraut haben.

Gegenüber "BANG Showbiz" sagte Luckman: "Van Pier hat von den futuristischen Klon-Experimenten zum ersten Mal gehört, als er in Panama mit einem engen Kollegen in einem Zentrum für lange Lebensdauer sprach. Michaels Begeisterung für das Klonen begann mit dem erfolgreichen Klonen von Dolly, dem Schaf. Wir könnten schon bald viele Stars sehen, die durch die Wissenschaft wieder zum Leben erweckt werden." Zudem behauptet der Autor des Buchs "The Battle for Michael Jackson's Soul", dass Jacksons eingefrorene Spermien vor Kurzem von Los Angeles zu einem geheimen Ort in England gebracht worden seien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden